Wasser, Luft und Licht

Aquarell von Norbert Rath

Wenn dich ein Unwetter erwischt
auf hoher See, kein Land ringsum,
und die Wellen weiß von Gischt,
fühlst du dich doch klein und dumm.

Die Luft erlaubt sich Kapriolen:
verstummt Sekunden, um erneut
ganz gewaltig auszuholen,
mit ohrbetäubendem Geläut.

Wasser von unten und von oben
beschränkt die Sicht, du fährst fast blind.
Wenn alle Elemente toben,
denkst du, dass Häuser besser sind.

Beitrag teilen