Vermessen

Wenn sich Handwerker vermessen,
was genau gepasst sein soll,
kann man das Gewerk vergessen.
Keiner findet sowas toll.

Vermessenheit ist auch nicht besser.
Sie zeigt den Menschen uneinsichtig.
Anmaßung ist kein Gütemesser,
und Moralisieren auch nicht richtig.

So kommt man lieber auf den Punkt,
den Landvermesser fest versenken.
Hier wird nicht “Moralin” getunkt,
sachlich muss man die Blicke lenken.

Mit Geräten und Tabellen
wird dann ganz klar festgestellt,
wer und wo an Ort und Stellen
Nachbarn schätzt – oder verprellt.

Beitrag teilen