Verkorkst

Was nicht gelingt wird leicht als verkorkst abgetan,
doch sollte man die Korken besser ehren.
Man kann sie stapeln nach geglücktem Sammelwahn,
wo sie sich dann als Korksäule bewähren.

Verkorkstes ist nicht hoffnungslos verdorben.
Auseinandergenommen macht man’s wieder neu.
Doch wenn jetzt alle Korkeichen gestorben,
bleibt nur der Schraubverschluss dem Winzer treu.

Ausbeutung der Natur hat mal ein Ende.
Was lange währt, braucht lange zum Entstehen.
Ach, könnten wir doch in der Klimawende
den Schraubverschluss zum Mäßigen noch sehen.

Beitrag teilen