Schicksalsschläge

Kaum zu zählen sind die Jahresringe,
wenn ein Baum so übel abgekracht.
Man fragt sich aber, wie das ginge,
und wer was mit dem Baum gemacht.

Die Schuld gibt man sogleich dem Wind,
der erbarmungslos gewütet.
Die Bäume drum herum hier sind
verschont und offenbar behütet.

Bei Sturm und Schicksalsschlägen vage
und meist gar nicht vorhersagbar,
wäre die Klärung deiner Frage,
wer oder was das Opfer war.

Das “Warum ich?”, “Warum der Baum?”
bleibt allermeistens offen.
Und Analysen helfen kaum
dem, den es hat getroffen.

Beitrag teilen