Klostermauern

Klostermauern können begrenzt Frieden geben.
Sie sind von Menschen für den Mensch gemacht,
der Einkehr sucht, um friedlicher zu leben,
allein und in Gemeinschaft mit Bedacht.

Strenge Routine, Abstinenz und Normen
gehören selbstverständlich hier dazu.
Hier sind sie alle gleich in Uniformen,
vor Eitelkeit und Stress findet man Ruh.

Doch ist ein Kloster auch keine Enklave,
völlig getrennt von Werten dieser Welt.
Man fühlt sich frei, doch bleibt man auch ein Sklave,
wenn man nicht denken kann, wie es gefällt.

Der Hass und Neid, der Menschen draußen treibt,
macht auch nicht Halt vor diesen Klostermauern.
Das was dem Friedlichen nur wirklich bleibt,
sind Taten, die das Böse überdauern.

Beitrag teilen