Gradlinig

Gradlinigkeit gilt als die Tugend,
die zielgerichtet weiter strebt.
Man findet sie dann in der Jugend,
wenn jemand weiß, wozu er lebt.

Eher aber kommt sie vor,
wenn viele Wege ausprobiert.
Erst danach öffnet sich ein Tor,
das zu erstrebtem Ziele führt.

Wer Glück hat, wird im Alter weise.
Wer Pech hat, weiß nie was er will.
Leicht ist sie nicht, die Lebensreise,
ist selten grade, steht nie still.

Beitrag teilen