Davor – dahinter

Die Ostsee nimmt Anlauf auf diese Mole.
Die schweren Steine bremsen die Gewalt.
Wie wenn beim Atemzug man Luft einhole,
zieht sich das Meer zurück, bevor es knallt.

So rütteln Sog und Druck mit jeder Welle
am Schutzwall, der vom Menschen aufgetürmt.
Doch hält er hier auf alle Fälle
auch wenn es tagelang mitunter stürmt.

Hinter der Mole kräuselt sich das Wasser,
nur oberflächlich, noch bewegt vom Wind.
Die Gischt macht zwar die Molensteine nasser
und alle, die zu nah am Ufer sind.

Die Promenade zu begehen ist gefährlich.
Ein Bein vors and’re Setzen wird zum Sport.
Und wolltest du was sagen, sei doch ehrlich,
versteht man kaum ein weggewehtes Wort.

Beitrag teilen