Das Nashorn

mit Zeichnungen von Marion Koslowski, braincolor.de

Wenn dieser Ast ein Nashorn wär,
bräuchte man keine Fantasie.
Allerdings fiele es schon schwer:
so eine Schnauze hätt’ es nie.

Das Nashornmaul ist eher breit,
spezialisiert auf Quantität.
Wählendes Picken bräuchte Zeit.
Mit Qualität käm es zu spät.

Da sind wir also richtig froh,
dass dieser Ast kein Nashorn war.
Und wenn, säh’ man es nur im Zoo
als letztes Einzelexemplar.

Beitrag teilen