Außenseiter

Brav warten hier die Schwalben auf das Futter.
Sie hocken eng, wie um sich Halt zu geben.
Der Außenseiter links vielleicht die Mutter,
der Vater für Versorgung sorgt jetzt eben.

Bedenken wir, wenn einer abseits sitzt,
muss er noch lange nicht ein Außenseiter sein.
Vielleicht ist er ganz einfach nur gewitzt
und hält zum Nebenmann gebührend Abstand ein.

Man kann sich auch von weitem näher kommen.
Man kann mit Mimik oder Gesten unbeirrt
schon sagen, was vom andern unbenommen
als pure Freundlichkeit verstanden wird.

Außen zu sitzen schätzt man selber sehr,
will man die Beinfreiheit genießen.
Es gibt noch viele Gründe mehr,
die Außenseiter so entscheiden ließen.

Beitrag teilen