Aufgefangen

von Christa Layr

Wie oft meinst du ganz tief zu stürzen.
Du fühlst den Abgrund, aber siehst ihn nicht.
Die Lebenszeit scheint sich spontan zu kürzen.
Alles was war verliert plötzlich Gewicht.

Doch dann verspürst du deins auf festem Boden.
Solider Grund bietet dir unerwartet Halt.
Ob Felsgesteine oder Rasensoden,
Umwelt scheint anders. Doch dann merkst du bald,

dein Blickwinkel hat sich so sehr geweitet,
dass du ganz anders wahrnimmst als bisher.
Da ist ein Licht, das dir den Weg bereitet.
Mindestens eine Brücke gibt es, manchmal mehr.

Du kannst auf deine Fähigkeit vertrauen.
Die Kraft in dir hat dich schon aufgefangen.
Dann kannst du selbstbewusst dein Haus erbauen,
und dadurch selbst Zufriedenheit erlangen.

Beitrag teilen