Abschied

Meist gilt ein Abschied bis zum Wiedersehen.
Endültigkeit erst reißt solche Lücken,
die klaffen, wenn Geliebte von uns gehen.
Damit verschwinden gut bekannte Brücken.

Was tut der Mensch? Er sucht sich neue Wege.
Er lässt Vergangenes auf sich beruhn.
Er nimmt dem Abschied Schärfe durch die Hege
seiner Erinnerungen, die ihm Gutes tun.

Diese Erinnerungen strahlen weiter
und werden mit der Zeit noch immer besser.
Was bleibt erscheint uns positiv und heiter.
Zur Reifung dient das Hirn wie dem Wein Fässer.

Beitrag teilen